www.Spiel-in-der-Burg.de

Aktuelle Zeit: Mo 20. Nov 2017, 13:49

Alle Zeiten sind UTC




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Die Geschichte von Kaer Weißklippe
BeitragVerfasst: Do 26. Nov 2009, 15:51 
Offline

Registriert: Fr 16. Feb 2007, 13:39
Beiträge: 5027
Wohnort: Tempelhof
Vor der Plage: Weißklippe ist eine große und mächtige Handelsstadt im Norden der Throalberge, direkt an einer Handelsstraße nach _________ und an einem Nebenarm des Schlangenflusses gelegen. Von Weißklippe ist es nicht mehr weit zur Schlange. Durch die günstige Lage ist die Stadt durch den Handel reich geworden und hat sehr von den hohen Vorkommen von Elementarer Erde, Elementarer Luft und Orichalkum in den Bergen profitiert. Durch das hohe Vorkommen dieser Rohstoffe war Weißklippe häufiges Ziel während der Orichalkumkriege, konnte seine Unabhängigkeit von Throal und anderen Mächten jedoch immer verteidigen. Sie waren sogar in der Lage, die hohen Forderungen der Theraner mühelos zu bezahlen, so daß der Schrecken der Sklaverei an seinen Bewohnern vorüberzog. Die Stadt, die ursprünglich am Fuße des Berges direkt am Fluß lag, begann frühzeitig mit der Errichtung des Kaers. Besonders die Hilfe der Obsidianer vom Gipfel ist beim Bau hervorzuheben, die die Bewohner der Stadt auf, oder besser in, ihrem Berg willkommen hießen und den Bau tatkräftig unterstützten.

Jahr 0: Unter Führung von Daerondriel, dem Weisen wird das Kaer versiegelt.
0 – 48: Ära der Gründung unter Führung Daerondriels, der bis zu seinem Tod Bürgermeister von Kaer Weißklippe bleibt bzw. ab dem Jahr 30 dem Bürgerrat vorsteht.
1: Der Tag des Dämons; Ein Dämon wird im Kaer entdeckt und von zahlreichen Adepten der Stadt bekämpft. Durch das Opfer des Helden Lissal kann der Dämon vernichtet werden. Die Umstände des Sieges, sowie die Identität des Helden sind heute in Vergessenheit geraten. Jedes der Völker, mit Ausnahme der Obsidianer, behauptet, das Lissal zu ihrem Volk gehörte. Wenn jemand heute noch die Wahrheit kennt, so sind es die Obsidianer, doch diese Schweigen zu diesem Thema.
10: Daerondriel der Weise wird erstmals für weitere 10 Jahre als Bürgermeister des Kaers wiedergewählt.
30: Beginn der vierten Amtszeit von Daerondriel. Erschaffung des Kaer-Rates bestehend aus sieben Vertretern, für jede Rasse einen, sowie je einen Vertreter pro Ebene. Der Rat wird für drei Jahre gewählt und wählt wiederum das Kaer-Oberhaupt.
44: Ko, Ahn der Obsidianer stirbt. Als zweiter Ahn der Bruderschaft stellte er den Vertreter der Kuppel. Sein Nachfolger als Ahn, Tarasek, verzichtet auf einen Sitz im Rat.
48: Daerondriel der Weise stirbt im Alter von 357 Jahren. Damit geht die Ära der Gründung zuende.
48 – 76: Die Ära der Neuordnung
48 – 52: Die unruhigen Jahre. Nach dem Tod Daerondriels fehlt die einigende Identifikationsfigur. Zwischen den verschiedenen Völkern nehmen die Spannungen zu. Vier Ratsmitglieder sterben durch Attentate. Schließlich wird der Kaer-Rat aufgelöst und der Rat von Erendis übernimmt die Herrschaft.
53: Der Erendis-Rat verbietet die Ausübung und das Erlernen der Diebesdisziplin. Alle bekannten Diebes-Adepten werden streng überwacht. Alle anderen werden in den Untergrund gezwungen.
76 – 84: Die Jahre des Wahnsinns.
76 –79: Ende des Jahres 76 beginnt eine grausame Mordserie, die sich über fast drei Jahre zieht. Die Mörder gehen scheinbar wahllos vor. Es stellt sich schließlich heraus, daß verschiedene Anhänger Vestrials für die Taten verantwortlich sind. Unter den Opfern sind zahlreiche Anhänger Rashomons, die Vestrial nun Rache schwören.
80: Die Hexenjagd der Rashomon-Anhänger gerät zu einem Blutrausch. In ihrer Jagd auf die Anhänger Vestrials werden zahlreiche Unschuldige in Selbstjustiz gerichtet. In den nächsten drei Jahren ist niemand im Kaer sicher.
84: Die Schlacht am Tor. Endlich sieht sich der Rat Erendis’ in der Lage dem Wüten der Anhänger Rashomons entgegen zu wirken. In einer erbitterten Schlacht bringen sie die meisten Anhänger Rashomons zur Strecke. Die verbliebenen Anhänger Vestrials nutzen das Chaos und versuchen, das Tor in die Außenwelt zu öffnen. Sie können im letzten Moment gestoppt werden.
84 – 110: Die Erendis-Tyrannei. Der Rat Erendis’ nutzt die Jahre des Wahnsinns für seine Zwecke, um endgültig die Macht an sich zu reißen. Hatte der Rat zuvor lediglich vier Ratsmitglieder zugesichert bekommen, übernimmt er nun endgültig die Kontrolle, verdrängt die überlebenden Ratsmitglieder und stellt die Ratswahlen ein. Was folgt ist ein drastisches Vorgehen gegen Straftäter. Selbst kleinste Vergehen werden mit monatelanger Zwangsarbeit bestraft. Die Todesstrafe wird eingeführt und an zahlreichen Unruhestiftern vollstreckt, viele davon sind Anhänger Lochosts.
110: Der Lochost-Aufstand. Nachdem der Erendis-Rat die verbliebenen Lochost-Questoren aus dem Kaer verbannen will, kommt es zu einem blutigen Aufstand, bei dem die Bürger den Erendis-Rat unter Führung der Lochost-Questoren stürzen. Mit dem Ende der Erendis-Tyrannei endet eine mehr als dreißig Jahre dauernde Ära der Gewalt, in der die Bevölkerung des Kaers um 40% zurückging. Ein Großteil des Wissens über die Anfänge des Kaers gingen in dieser Zeit verloren.
110: Erstmals seit über 25 Jahren wird ein neuer Kaer-Rat gewählt. Questoren ist es nun untersagt, dem Rat anzugehören.
124: Ceara die Stille, eine Ur-Enkelin Daerondriels wird als jüngstes elfisches Ratsmitglied aller Zeiten zur Bürgermeisterin gewählt und weckt die Hoffnung, daß die friedlichen Zeiten der späten Gründungsära zurückkehren.
167: Erstmals werden die Floranuus-Spiele veranstaltet. Das Sportfest, bei dem zahlreiche Athleten gegeneinander antreten, findet von nun an alle zwei Jahre statt.
183: Ein Feuer in der Daerondriel-Bibliothek zerstört einen großen Teil der Dokumente, darunter auch die Stadtchronik von Weißklippe. Ein Teil der Dokumente kann durch Abschriften rekonstruiert werden, viele Schriften hingegen sind für immer verloren.
215: Der Elfenwahn. Die elfische Bevölkerung erlebt zwei Wochen lang eine rätselhafte Krankheit, die vor allem die ältesten Generationen betrifft. Düstere Fieberträume suchen sie heim und jeder verspürt ein starkes Gefühl des Verlustes. Nach zwei Wochen lassen die Visionen nach, doch die Depression bleibt. Dutzende ältere Elfen begehen Selbstmord.
244: Die Gilden der Händler und der Zauberer verdrängen nahezu alle anderen Vertreter im Kaer-Rat. Zwar ist es den anderen Gilden nicht verboten, Kandidaten zu stellen, doch seit dieser Zeit wurden nur drei Vertreter in den Rat gewählt, die nicht von der Zauberer- oder der Händlergilde aufgestellt wurden.
329: Habactlik wird Ahn der Obsidianer.
350: Erste Überlegungen, das Kaer auf ein Leben nach der Plage vorzubereiten, werden als verfrüht verworfen.
372: Der gegenwärtige Kaer-Rat unter Führung des Zwergenmagiers Hargold Steinbrecher, dem Oberhaupt der Steinbrecher-Familie, wird gewählt. Es ist Hargolds dritte Amtszeit. Sie endet 376.
373: Gegenwart, Die Schule von Morgen wird gegründet. Gleichzeitig machen Gerüchte die Runde, die Plage würde niemals aufhören.

_________________
[Vorstellung], [ED]-[Spielleiter],


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 

Alle Zeiten sind UTC


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Betrieben mit
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de