www.Spiel-in-der-Burg.de

Aktuelle Zeit: Sa 16. Dez 2017, 03:33

Alle Zeiten sind UTC




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Tischrollenspiel Aborea
BeitragVerfasst: Do 4. Sep 2014, 10:28 
Offline

Registriert: Mi 27. Aug 2014, 05:10
Beiträge: 70
Wohnort: Berlin - Tiergarten
Hey Leute!

Sagt mal, habt ihr erfahrungen mit Aborea gemacht?
Habe es mir geholt und wollte mit Quiet (auch hier im Forum) mal eine Runde ins Abenteuer starten... und
Obwohl es ja für Einsteiger sein soll, tue ich mich da irgendwie schwer... ^^ Zumal mein erstes mal als Spielleiter.
Habt ihr denn Tipps, die man beim ersten Spiel berücksichtigen sollte?
Es stehen zwar Tipps in dem Begleitheft, aber direkt von einem Spieler evtl. Erfahrungen zu erhalten finde ich
Doch besser. :)

_________________
[Vorstellung]
[HoE] - Jack McGurk (Ex-Black-Hat)
[Splittermond] - Wulfar (Vaigarr des Wächterbundes)
[W40K] - Klato Verata - TechPriester


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tischrollenspiel Aborea
BeitragVerfasst: Do 4. Sep 2014, 10:41 
Offline

Registriert: Do 6. Sep 2007, 14:11
Beiträge: 2442
Leider kenne ich Aborea nur aus verschiedenen Kritiken, habe es aber nie gespielt.

Da es auf dem Rolemaster System basiert, kann ich mir schon vorstellen, dass es Einsteiger anfangs etwas erschlägt - auch wenn die Regeln stark vereinfacht sein sollen.

Was hältst Du davon es einmal zu einem Termin in die Burg mitzubringen und man versucht sich gemeinsam daran hinter das System zu steigen? Ich denke das könnte ganz hilfreich sein, wenn man sich sowohl Regeln als auch Welt zusammen erarbeitet. Und nach dem, was ich über Aborea so gelesen habe, sollen die Hefte auch entsprechend aufgebaut sein. :-)

_________________
[Vorstellung]


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tischrollenspiel Aborea
BeitragVerfasst: Do 4. Sep 2014, 10:55 
Offline

Registriert: Mi 27. Aug 2014, 05:10
Beiträge: 70
Wohnort: Berlin - Tiergarten
Das wäre natürlich noch besser! ^^
Bin am 14.09. und 21.09. in der Burg... kann es ja dort schonmal mitbringen.
Ansonsten kann ich ja mal einen Einsteigerbericht schreiben... werden es heute Abend mal probieren. Denke es werden
Dabei auch fragen auftauchen die ich dann noch stellen kann. :)

_________________
[Vorstellung]
[HoE] - Jack McGurk (Ex-Black-Hat)
[Splittermond] - Wulfar (Vaigarr des Wächterbundes)
[W40K] - Klato Verata - TechPriester


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tischrollenspiel Aborea
BeitragVerfasst: Fr 5. Sep 2014, 07:16 
Offline

Registriert: Mi 27. Aug 2014, 05:10
Beiträge: 70
Wohnort: Berlin - Tiergarten
So... ein kurzer Bericht zu meiner ersten Runde Aborea als Spielleiter und das als Neueinsteiger!
Bevor ich die Runde bestehend aus meiner Frau und meinem Kumpel Quiet beginnen konnte, musste ich erstmal
die Grundlegenden Sachen lernen... ich habe nicht mal damals in der Schule soviel gelernt wie zu diesem Spiel! ^^
Nunja, habe mir ein kleines Abenteuer ausgedacht und bin halt auf kleinere Storyfehler gestoßen, die ich aber dank Improvisation ein wenig vertuschen konnte. :)
Ansonsten habe ich mich anfangs doch ein wenig überwältigt gefühlt von den ganzen Regeln, obwohl diese ja eigentlich für Einsteiger deutlich vereinfacht worden sein sollen und dachte mir nur, wie soll ich es bloß schaffen bei anderen Regelwerken durchzusteigen?!
Aber im Endeffekt, war es gar nicht so schwer... sogar meine Frau hat es ziemlich schnell Begriffen und auch ihren Spaß daran gehabt, so dass sie sogar noch weitere Runden mitspielen möchte. :)
Auf alle Fälle wollen meine Frau, der Quiet und ich noch viele weitere Abenteuer erleben!
Vielleicht finden sich ja hier auch Leute die Lust auf eine Private Runde haben und vielleicht der ein oder andere die Rolle des Spielleiters übernimmt?!
Freue mich jedenfalls schon aufs nächste mal!

_________________
[Vorstellung]
[HoE] - Jack McGurk (Ex-Black-Hat)
[Splittermond] - Wulfar (Vaigarr des Wächterbundes)
[W40K] - Klato Verata - TechPriester


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tischrollenspiel Aborea
BeitragVerfasst: Fr 5. Sep 2014, 07:34 
Offline

Registriert: Do 6. Sep 2007, 14:11
Beiträge: 2442
Klingt doch schon mal super :-)

Wie bereits erwähnt basiert Aborea ja auch abgeschwächten "Rolemaster"-Regeln... und dieses System hat den Ruf weg, dass es eins der komplexesten Regelsysteme aufweist. Insoweit verweise ich gerne auf den entsprechenden Wikipedia-Artikel :-)

Von daher bloß nicht die Flinte ins Korn werfen oder gar Berührungsängste mit anderen Systemen haben - ihr habt euch da schon für Einsteiger die Messlatte recht hoch gelegt - umso größeren Respekt, dass ihr damit gut klar kamt. (Wenns hart auf hart kommt, baut man sich eh ganz schnell Hausregeln) :-)

Storyfehler unterlaufen auch erfahrenen Spielleitern - und für sowas ist improvisieren bestens geeignet. Und solang sich keiner der Spieler daran stört hast Du alles richtig gemacht.

Würde mich wie gesagt freuen, Euch mal mit Aborea in der Burg anzutreffen, da ich es mir auch gerne mal ansehen möchte. ;-)

_________________
[Vorstellung]


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tischrollenspiel Aborea
BeitragVerfasst: Fr 5. Sep 2014, 08:03 
Offline

Registriert: Mi 27. Aug 2014, 05:10
Beiträge: 70
Wohnort: Berlin - Tiergarten
Na wie gesagt, bin am 14. und 21.09. in der Burg!
Vielleicht sieht man sich ja?!
Dazu kommt ja noch als ich mir das Abenteuer ausgedacht habe... wie lange dauert denn dieses Abenteuer überhaupt? Habe mir die grobe Story mit allen wichtigen Punkten in denen die Handlungen der Spieler entscheidend waren in ein Block geschrieben... das waren NUR 2 1/2 Seiten! Ich dachte mir nur... oh mein Gott... was ist wenn es nur 15min dauert und alles vorbei ist?! Aber habe es doch tatsächlich geschafft das alles auf 3 Stunden zu strecken... natürlich auch dank der Spieler!
Aber da kommt die nächste Frage meinerseits... wie macht ihr das als SL denn eigentlich?
Wie geht ihr an ein neues Abenteuer ran? Man muss ja wirklich ALLE Eventualitäten einkalkulieren.
z.B. haben sind meine Spieler beim Reiten in eine Falle geraten... dadurch fielen sie vom Pferd und verletzen sich dabei!
Hatte dabei aber wirklich nicht damit gerechnet, das sie erstmal auf die Idee kommen würden, im Wald nach Kräutern zu suchen um sich Heilen zu können! ^^ Hatte eigentlich einen anderen Plan und habe wirklich zwanghaft versucht, sie über eine gewisse Position zu lenken... dort lag nämlich ein Bandit, der anscheinend von etwas getötet worden ist... und dort gab es den Hinweis, wohin die Reise weiter geht... hätten sie diese Position nicht gefunden, hätte ich doof dagestanden, denn sie hätten nicht gewusst wolang sie hätten gehen müssen... ^^

_________________
[Vorstellung]
[HoE] - Jack McGurk (Ex-Black-Hat)
[Splittermond] - Wulfar (Vaigarr des Wächterbundes)
[W40K] - Klato Verata - TechPriester


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tischrollenspiel Aborea
BeitragVerfasst: Fr 5. Sep 2014, 08:17 
Offline

Registriert: Do 6. Sep 2007, 14:11
Beiträge: 2442
Was die beiden Termine angeht, kann ich leider noch nicht zusagen, versuche aber vorbei zu schauen.

ALLE Eventualitäten geht nicht, soviel sei gesagt :-D

Du kannst noch so viele unterschiedliche Szenarien durchspielen - die Spieler kommen auf die eine Idee, die du gerade nicht bedacht hast.
Andersherum ist es manchmal schwierig die Spieler gerade auf eine bestimmte Idee, die das Abenteuer voranbringt, kommen zu lassen.
(Deshalb sind Detektivabenteuer auch eine ganz heikle Nummer)

Den toten Dieb hättest Du gegebenenfalls auch an einer anderen Stelle einbringen können - bzw. einfach das Heft des Erzählers in die Hand nehmen können und die Spieler dort hinlenken - Railroading heißt dort das ("böse") Zauberwort ;-)
"Nachdem ihr euch und eure Wunden mit Heilkräutern versorgt habt, setzt ihr euren rit durch den Wald fort, als sich vor euch eine Lichtung eröffnet in deren Mitte eine leblose Person zu liegen scheint..."

Klar, jeder der böses (z.B. einen Hinterhalt) vermutet könnte versucht drum herum zu gehen, aber dann kann ja das Unterholz so dicht sein, dass die Pferde da nicht mitmachen möchten... Wenn Du schon im Vorfeld merkst, dass die Spieler SO vorsichtig sind, dass sie dir am Plot vorbeispielen, muß sie doch wieder der Railroad-Zug erfassen ;-)
"...als ihr euch vorsichtig der Stelle nähert, erkennt ihr, dass es sich wohl anhand der Kleidung und Bewaffnung des dort Liegenden um einen toten Banditen handelt, der hier sein Unwesen getrieben hat, jetzt jedoch selbst etwas anderem zum Opfer fiel..."

_________________
[Vorstellung]


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tischrollenspiel Aborea
BeitragVerfasst: Fr 5. Sep 2014, 08:24 
Offline

Registriert: Di 20. Feb 2007, 17:26
Beiträge: 4093
Als wichtigste Regel gilt für mich beim Rollenspiel:
Du und deine Spieler hatten Spaß? - Dann könnt Ihr nichts falsch gemacht haben.

Die Fähigkeit zu improvisieren und den Faden da wieder aufzunehmen wo die Spieler jetzt nun einmal sind, ist das Besondere am Rollenspiel.
Der Freiheitsgrad ist für mich ein entscheidender Faktor, jedoch spielen wir in der Burg häufiger etwas gerailroaded. Das ist dem One Shot und der Zeitbegrenzung geschuldet.

_________________
Vorstellung


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Tischrollenspiel Aborea
BeitragVerfasst: Fr 5. Sep 2014, 08:38 
Offline

Registriert: Mi 27. Aug 2014, 05:10
Beiträge: 70
Wohnort: Berlin - Tiergarten
Spaß hatten wir auf alle Fälle! ^^ Zumal manche Situationen einfach schon wirklich lustig waren...
Beispiel: Beide Spieler (Eine Elfin und ein Waldläufer) wollten unbedingt mit Pferden das Dorf verlassen. Nach starken
Verhandlungen mit dem Stadtverwalter haben beide ein Pferd zugesprochen bekommen... als ihr Aktion kam "Wir steigen auf die Pferde!", ließ ich sie auf die Reitkunst würfeln, deutlich vereinfacht... es galt 3 oder mehr! ... Elfin schaffte es... der Waldläufer mit einer 1 verursachte einen kritischen Fehlschlag... da ich von Natur aus Alles ziemlich lustig sehe, schießen mir gleich Bilder in den Kopf wie die Elfin wie eine Grazie vorweg reitet und der Waldläufer Kopfüber unter dem Pferd hängt und hinterher kommt... also ich habe wirklich versucht, auch ein wenig Komödie reibzubringen, sofern es die Situation zuließ und das Würfelergebnis wirklich Chancentechnisch nicht hätte schlechter fallen können.
Anderes Beispiel:
Elfin: "Ich werfe das Holz ins feuer!"
Ich: "Du stehst aber ca 8m enrfernt..."
Elfin: "ICH WERFE DAS HOLZ INS FEUER!"
Ich: "Gut... Würfel auf dein Geschick... 3 oder mehr (w10)...
Kam natürlich eine 1...
Ich: "Du wirds das Holz Meterweit daneben und Triffst den Waldläufer voll am Hinterkopf!"

Die beiden haben gelacht... Situation wurde dadurch aufgelockert... ^^

_________________
[Vorstellung]
[HoE] - Jack McGurk (Ex-Black-Hat)
[Splittermond] - Wulfar (Vaigarr des Wächterbundes)
[W40K] - Klato Verata - TechPriester


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Betrieben mit
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de