www.Spiel-in-der-Burg.de

Aktuelle Zeit: Mo 20. Nov 2017, 13:49

Alle Zeiten sind UTC




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 29 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Di 24. Jan 2017, 20:10 
Offline

Registriert: Di 20. Feb 2007, 17:26
Beiträge: 4093
Ich will hier nichts verhindern, aber es gibt mehr Wege als eine Community.

_________________
Vorstellung


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Di 24. Jan 2017, 20:20 
Offline

Registriert: Fr 16. Feb 2007, 13:39
Beiträge: 5027
Wohnort: Tempelhof
An was denkst du?

_________________
[Vorstellung], [ED]-[Spielleiter],


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mi 25. Jan 2017, 05:35 
Offline

Registriert: Di 20. Feb 2007, 17:26
Beiträge: 4093
An eine Version, ähnlich bereits schon mal durchgeführter Projekte wie Shadowrun. Eine lebendige Welt aber eben ein Nebeneinander.

_________________
Vorstellung


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mi 25. Jan 2017, 08:27 
Offline

Registriert: Mi 28. Apr 2010, 14:17
Beiträge: 184
Wohnort: Berlin
Also ich hab mir den Thread von Secie nochmal durchgelesen und sehe da nirgendswo, dass eine Community geplant ist. Es liest sich für mich im Moment eher wie ein informelles Treffen zur Vorbereitung weiterer Schritte.

Auf der anderen Seite muss ich aber auch fragen...Das ist die Burg oder? ...Es geht darum, wie in der Burg mit Splittermond zwischen den SL´s umgegangen wird und relevante Systeme werden in der Burg als Communities thematisiert. Das ist so üblich, oder? Wie innerhalb der Communities die Systeme dann wirklich gehandled werden, mag unterschiedlich sein, aber ein ...es gibt mehr Wege als eine Community.... finde ich schon seltsam.

_________________
[Vorstellung]
Victoriana -> Sir Markus Hawkwood, Star Wars -> Jerric McDuffin


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mi 25. Jan 2017, 08:32 
Offline

Registriert: Di 20. Feb 2007, 17:26
Beiträge: 4093
Klaus hat geschrieben:
Also ich hab mir den Thread von Secie nochmal durchgelesen und sehe da nirgendswo, dass eine Community geplant ist. Es liest sich für mich im Moment eher wie ein informelles Treffen zur Vorbereitung weiterer Schritte.

Auf der anderen Seite muss ich aber auch fragen...Das ist die Burg oder? ...Es geht darum, wie in der Burg mit Splittermond zwischen den SL´s umgegangen wird und relevante Systeme werden in der Burg als Communities thematisiert. Das ist so üblich, oder? Wie innerhalb der Communities die Systeme dann wirklich gehandled werden, mag unterschiedlich sein, aber ein ...es gibt mehr Wege als eine Community.... finde ich schon seltsam.


Ben hatte den Ansatz Community in den Ring geworfen, darauf hatte ich mich bezogen.

Was ist denn seltsam?

_________________
Vorstellung


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mi 25. Jan 2017, 09:09 
Offline

Registriert: Mi 28. Apr 2010, 14:17
Beiträge: 184
Wohnort: Berlin
Zitat:
Ben hatte den Ansatz Community in den Ring geworfen, darauf hatte ich mich bezogen.


Das hatte ich gar nicht so mitbekommen.

Zitat:
Was ist denn seltsam?



Da ich eine Community als ziemlich flexibel darin ansehe, welche Aktionen innerhalb ihrerseits erfolgen können, klang Deine Äußerung wie ein Abkehr von Traditionen. Das geht ja garnicht!!! :mrgreen:

_________________
[Vorstellung]
Victoriana -> Sir Markus Hawkwood, Star Wars -> Jerric McDuffin


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo 30. Jan 2017, 07:22 
Offline

Registriert: Mi 25. Jan 2017, 17:07
Beiträge: 6
Tag auch, ich bin neu hier und werd mich auch nochmal richtig vorstellen, hier jetzt aber zum Thema:

Vorweg, ich leite bisher Splittermond fast nur, und suche daher nach einer Gelegenheit, um auch mal als Spieler teil zu nehmen. Da böte sich so eine halbwegs regelmäßige Runde, bei der man kommen kann oder auch nicht, direkt an.
Und zwar, ganz wichtig, die Charaktere sollen sich auch entwickeln. Dann sind halt manche weniger weit als andere, na und?
Immer mit Lvl 1 anfangen ist langweilig. Die genannte Idee, für jeden HG pro Abenteuer 10 EP zu vergeben finde ich gut und sinnvoll, wäre ich dafür. Im selben Atemzug die Start EP auf 20 zu heben, damit es "rund" ist.

Was das Loot angeht hab ich wenig Vergleich. In meiner Gruppe gibts da eher wenig. 50L pro Abenteuer klingt für mich nach sehr viel, aber vielleicht hab ich da auch nur eine andere Einschätzung, da richte ich mich in jedem Fall nach den anderen.

Was die Problematik der unterschiedlichen Orte in kurzer Zeit angeht, sehe ich da weniger Probleme. Man muss ja niemandem sagen, wie viel Zeit nun vergangen ist. Vielleicht ist der Charakter ja auch grad auf einer Weltreise und zufällig in ein weiteres Abenteuer geraten.

Hausregeln würde ich zunächst weg lassen. So kann jeder mit den selben bekannten Regeln spielen. Bekannte Schwächen kann man nach einer Eingewöhnung immer noch anpassen.
Da fallen mir eigentlich spontan auch nur ein:
Furcht
Bereit gehaltene Waffe

Was aber geregelt sein sollte, ist, wie hoch denn nun zu Beginn und im Verlauf der Abenteuer bestimmte Ressourcen sein dürfen. Gerade bei Relikt und Kreatur kann es ja ganze Konzepte geben, die darauf aufbauen.
Aus meiner Sicht möchte ich als Vorschlag in den Raum werfen, die Tabelle aus Bestienmeister, die einen Anhalt gibt, wie hoch die Kreatur auf dem jeweiligen HG sein könnte:
HG1: bis zu 6, start bei bis zu 4
HG2: 8
HG3: 10
HG4: 12

Das halte ich für durchaus stark genug. Man sollte vielleicht dann so eine Art Leiter entwickel, wann denn gesteigert werden kann. Mein Vorschlag:
Start bei Maximalwert 4.
Auf 5 bei 40EP
Auf 6 bei 60EP
Auf 7 bei 100EP (HG2)
Auf 8 bei 200EP (Mitte HG2)
Auf 9 bei 300EP (HG3)
Auf 10 bei 450EP
Auf 11 bei 600EP (HG4)
Und 12 dann bei irgendeinem sehr hohen Wert ^^

Was gibt es sonst noch zu regeln... Keine Ahnung. Wenn mir mehr einfällt, gebe ich es bekannt.
Ich werde auch versuchen, am 26. dabei zu sein. Einmal war ich jetzt in einem One-Shot von Ben dabei, und würde durchaus gern öfter mit spielen können.

Somit erstmal:
Freundliche Grüße,
Cherubael


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Di 7. Feb 2017, 11:07 
Offline

Registriert: Mi 25. Jan 2017, 17:07
Beiträge: 6
So, was mir inzwischen noch eingefallen ist:

- Wie viel Outgame Zeit wird benötigt, um eine Kreatur auszubilden, einen Gegenstand zu schmieden, einen Trank zu brauen? Wie soll das geregelt werden? Wann wirft man welche Proben?
+ Man könnte am Ende der letzten Sitzung den Vorgang simulieren, indem man alle Proben durch wirft, dann sieht man was schief läuft, welches Material man verbraucht, ob mans schafft und so. Sollte aber einheitlich geregelt sein.

- Gleiche Regelung schlage ich beim Feilschen vor

- Persönliche Meinung: Die *-Stärken sollten immer verfügbar sein, nicht nur zur Generierung

- der Klassiker: Personalisierung
Zu Beginn verfügbar? Manche spielen es sogar so, dass ein Relikt automatisch personalisiert ist.

Das wärs erstmal von mir.
Cherubael


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Di 7. Feb 2017, 12:00 
Offline

Registriert: So 9. Dez 2007, 09:36
Beiträge: 1386
Wohnort: Berlin
Zum Thema Personalisierung:
Ich finde es schon praktisch, dass "automatisch" personalisiert wird. Aber die Kosten muss der Spieler bei jeden Ausrüstungsstück dennoch berappen (15 L ohne entsprechende Ausbildung, 5 L wenn man mindestens einen Durchschnittswurf benötigt, um das Ausrüstungsstück zu personalisieren).

_________________
[Vorstellung]
[ED-6] Orianthes (Obsidianer Läuterer)
[Splittermond] Jarren (Selenischer Glaubenskrieger)
[Shadowrun - ADL 2069] Roque (Troll Straßensamurai)


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 29 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3

Alle Zeiten sind UTC


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Betrieben mit
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de