[SC] Mr. Pink - Junker

Law Dogs, Syker, Junker & Mutanten
-SCs des Convoys und NSCs-

Moderator: Hell on Earth

[SC] Mr. Pink - Junker

Beitragvon Andreas II » So 16. Feb 2014, 16:38

Wer Mr. Pink sieht, weiss, warum er Mr. Pink genannt wird. Mr. Pink hat rosige, straffe Haut, die allerdings nur auf den ersten Blick jugendlich aussieht. Eigentlich ist er schmächtig, wirkt fast schon kränklich.Sein Auftreten ist jedoch von ungeduldiger Aggressivität bestimmt.

Wenn Du willst, dass ich Dir helfe, tu was ich Dir sage.

Er weiss - meist - was er tut. Kaum jemand versteht so viel von verrückter Wissenschaft, kaum jemand kriegt aus einem Haufen Schrott, in so kurzer Zeit einen funktionstüchtigen „Apparate“ zusammengebaut. Er nennt sie seine süssen Dinger. Vor dem Krieg war er Bildhauer, Künstler. Damals baute er aus Abfällen und Schrott Skulpturen und funktionslose Maschinen. Er liebte aber auch die Provokation, „um der menschlichen Teilnahmslosigkeit entgegenzuwirken“, wie er in seinen Schriften immer wieder betonte. So liess er sich in einen Teppich einnähen, über den die Besucher einer Kunstausstellung laufen mussten und forderte das Publikum einer anderen Veranstaltung auf, seinen nackten Körper mit Dart-Pfeilen zu bewerfen und belohnte jeden Treffer mit Geld.

Es ist Deine Entscheidung – lebe mit den Konsequenzen!

Doch mit dem Krieg hat sich alles geändert. Keine Ausstellungen mehr, keine Kunstvereine, keine Aktionen. Mr. Pink ist zu einem ruhelosen Wanderer geworden, wie so viele. Immer auf der Suche nach einem Abenteuer und einem Weg zu überleben. Er trägt eine schwere braune Lederschürze und im Gürtel stecken verschiedenste Werkzeuge, inkl. Handschweissgerät und Leatherman. Linker Hand steckt, mit dem Schaft nach vorne, eine Rudger Redhawk im Gürtel, mit der er übrigens irgendwas angestellt haben muss, denn der Schaden, den sie mitunter anrichtet, ist mit Physik nicht zu erklären. In der Krempe seines Bowlers stecken verschiedenste Schrauben und auch ein paar Nägel. Um den Hals trägt er ein paar Keilriemen. Auf dem Rücken, oder wenigstens in seiner Nähe, hat er einen grossen Rucksack aus festem Leinen in dem es verdächtig klappert – das sind die Geister murmelt er auf Nachfrage abweisend.

Das wird doch nichts, lass mich mal!

Seine Finger zieren eine Unzahl, teilweise sehr grosse Ringe, die seine Fingerfertigkeit offenbar aber nicht beeinträchtigen – die habe ich von den Geistern, Noob. Verschiedenste, teils sehr grobe, Tattoos zieren seine Haut: Schrauben, Muttern, Kabel. Besonders kunstvoll, offenbar vor dem Krieg entstanden, sind die Werke an den Oberarmen, die wie Öffnungen der Haut aussehen, welche den Blick auf das Cyborg-Skelett freigeben. Auf der Brust prangt der Schriftzug „Fressen Ficken Fernsehen“, dessen letztes Wort mit grober Nadel in „Feuerwaffen“ korrigiert wurde.

In seinem alten Pass, den er stets bei sich trägt, steht der Name Richard Dean Anderson aber man nennt ihn Mr. Pink.
Vorstellung, [RC] Cornelius Steam, [HoE] Mr. Pink [SW:AoR] Gronkh, [AEC] Jacques le Rois
Andreas II
 
Beiträge: 196
Registriert: Mi 18. Apr 2007, 15:45

Zurück zu [HoE] A Hell for Heroes

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron