www.Spiel-in-der-Burg.de

Aktuelle Zeit: Mi 14. Nov 2018, 16:22

Alle Zeiten sind UTC [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: [Salon der Loge] 13. August
BeitragVerfasst: Mo 19. Okt 2009, 12:36 
Offline

Registriert: Di 6. Mär 2007, 11:56
Beiträge: 1750
In den Trainingsräumen der Loge steht Vater Steiner an dem kleinen Schießstand. Neben ihm auf dem Tisch steht sein geöffneter Koffer, ein Teil des Inhalts säuberlich neben dem Koffer ausgebreitet. Mit einer kleinen Waage prüft Steiner die Auswichtung einiger neuer Pflöcke für seinen Werfer. Säuberlich zusammengefügt, bestehen sie aus zwei verschiedenen Holzsorten. Eiche und Esche im Fall des Pflocks den er gerade in der Hand hält. Dann lädt er den Werfer durch und feuert auf die Heuballen. Man sieht ihm an, dass er nicht sehr zufrieden mit den Flugeigenschaften der Kombinationspflöcke aus den verschiedenen Holzarten ist. Dann wendet er sich an den hinzugekommenen Emilio Braun.
"Dottore Braun. Sehr freundlich von ihnen zu kommen."
Steiner entnimmt eine Dose aus dem Koffer, in der etwas leise klappert.

"Wie sie vielleicht anderweitig schon gehört haben, ist uns in Prag, bei einem eigentlich komplett damit unzusammenhängenden Auftrag dieser Abschaum Dracula begegnet.
Mrs. Crown hat ihm bei dieser Gelegenheit zwei Bolzen in seinen Körper geschossen, bevor sich der Unhold in einen Nebel verwandeln konnte. Es gelang mir zwar ihm selbst in dieser Form durch Gottes Hilfe noch einmal Schmerzen zu bereiten, während er sich davon stahl, aber er bewies eine selbst für Blutsauger erstaunliche Resistenz gegen körperlichen Schaden. Die Bolzen habe ich nach dem Kampf eingesammelt. Eventuell ist es ihnen ja möglich mit Hilfe der Blutsprenkel an den Bolzen, die der Einschlag in den untoten Körper zurückließ noch ein paar Experimente anzustellen um seine Schwachstellen ausfindig zu machen. Ich gebe offen zu ich halte ihre wissenschaftlichen Methoden für fragwürdig, aber ich werde mir nicht vorwerfen lassen im Kampf gegen diese Kreatur etwas unversucht zu lassen."
Er überreicht dem Dottore die Dose. Lichtdicht verschlossen, Emilio, öffnen Sie sie bitte nur in Abwesenheit von Sonnenlicht, der einzigen Schwäche der wir uns im Moment gewiss sein können. "

"Falls es unmöglich ist, durch Experimente oder Recherche eine weitere Schwachstelle aufzudecken, denke ich nicht, das wir bei einem sicherlich unvermeidlichem weiterem Aufeinandertreffen viel Zeit haben werden, verschiedenes auszuprobieren. Ich glaube nicht das er uns mehr als einen Versuch zulassen wird, bevor er sich wieder feige in den nahezu unangreifbaren Nebel verwandelt. Deshalb habe ich auch begonnen an zusammengesetzten Pflöcken aus verschiedenen Hölzern die in den Aufzeichnungen der Inquisition als hilfreich gegen Vampire verschiedenster Herkunft erwiesen haben, zu arbeiten. Allein die Flugeigenschaften sind bisher unter denen des Unilignumbolzen zurückgeblieben."

_________________
[Vorstellung]


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: [Salon der Loge] 13. August
BeitragVerfasst: Mo 19. Okt 2009, 14:50 
Offline

Registriert: Di 20. Feb 2007, 18:26
Beiträge: 4164
Begierig greift der Doktor nach der Dose.

Ich bin mir nicht sicher, ob ich damit etwas erreichen kann, aber den Versuch ist es sicher Wert. Ich denke, daß dies jedoch wohl nicht die ganze Geschichte ist, oder Vater Steiner ?
Mit einem genauen Blick auf den Geistlichen.
Sie scheinen jedenfalls bei bester Gesundheit zu sein und haben den Aufenthalt in Prag gut verkraftet. Nachwirkungen von dem Gas ließen sich zum Glück auch nicht mehr feststellen. Glücklicherweise war es keins der Elixiere des Mr. Hyde in irgendeiner Gasform.

_________________
Vorstellung
Ludokratie - Die Herrschaft des Spielenden


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: [Salon der Loge] 13. August
BeitragVerfasst: Mo 19. Okt 2009, 16:05 
Offline

Registriert: Di 6. Mär 2007, 11:56
Beiträge: 1750
"Prag. Ja, Ich denke wir haben alle Prag recht gut überstanden." antwortet Pater Steiner auf die Nachfrage.
"Wir sind ja ursprünglich hingereist um einem Grabraub nachzugehen. Noch auf der Reise konnten wir anhand des photographischen Dokumentationsmaterials das Problem der ausgeraubten Gräber als eine Ghulinfestation identifizieren. Eine unangenehme Aufgabe. Ghule sind wie eine Seuche. Der Geruch alleine, den diese Wesen verströmen, vertreibt einem jeden Zweifel an dieser Feststellung. Dazu die Verbreitungsgeschwindigkeit. Durch die Ansteckung vergrößern sich die Rudel ja teilweise sehr schnell. Eine wahre Pest, Eile war geboten.
In Prag angekommen rüsteten wir uns noch in der selben Nacht für die Jagd aus. Die Rüstkammer dort hat mich jedenfalls begeistert. Nicht soviel neumodischer Unsinn wie hier bei uns, aber dafür eine große Auswahl für den Ernstfall. Man merkt das es sich um ein Grenzland zu den Ländern der Kabale handelt. Man erklärte uns man sei auf ständiger Hut vor der militärischen Arm Draculas, der Nightguard.

Ich jedenfalls werde die tschechische Repetierarmbrust auf meinen nächsten Missionen sicherlich missen. Schwer und klobig zwar, aber hoch effektiv. Das war allerdings auch wirklich nötig. Denn auf dem Friedhof angekommen fanden wir bald die Rollen von Jäger und Gejagtem vertauscht. Dimitri und McCole, welche sich weigerten sich vor den Nasen der Ghule zu verbergen, wurden obwohl zurückgeblieben, sehr schnell entdeckt. Und anstelle der etwa 10-15 Ghule mit denen wir gerechnet hatten, fanden wir uns bald in einen Kampf mit 30 - 40 Exemplaren dieser widerlichen nocturnen Aasfresser. Und diese Kreaturen sind schnell. Zwar wirkt ihr Gang unbeholfen, fast linkisch, aber die Geschwindigkeit mit der sie uns umkreisten war enorm.

Der folgende Kampf war so kurz wie unausweichlich. In den etwa 20 Sekunden die sich der Kampf entspann, töteten wir gut anderthalb Dutzend, aber es war abzusehen das ihre zahlenmäßige Überlegenheit bald das Pendel zur anderen Seite hin ausschlagen lassen würde. Dem Herrn sei Lob und Dank, es gelang Mr. Burns drei Anführer, ich denke er nannte sie die Alphatiere zu entdecken. Ich halte es zwar für eine gefährliche Verharmlosung des Bösen Ghule einfach mit Tieren gleichzusetzen, aber der Ausdruck vermittelt dennoch, denke ich, das Bild recht gut. Der erste fiel unter Mrs. Crowns Bolzen, die anderen zerfetzte eine Salve der Repetierarmbrust, die Burns ausgehändigt wurde. Den kurzen Augenblick des Zögerns, der dadurch entstand, ausnutzend gelang es mir durch Feuer und Wort, die Angst des Todes in diese jämmerlichen Gestalten zurückzurufen, die Masse floh, einem geprügeltem Hund gleich. Prag, so wurde uns klar, hatte ein grösseres Problem als es dachte."

_________________
[Vorstellung]


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: [Salon der Loge] 13. August
BeitragVerfasst: Di 20. Okt 2009, 07:50 
Offline

Registriert: Di 6. Mai 2008, 13:37
Beiträge: 646
Auch Tiere können eine bösartige Intelligenz besitzen, Vater. Dass Sie sie aber so einschüchtern konnten, spricht wieder für mehr als nur Tiere. Wenn das wirklich unser Werk war, das die Ghule vertrieben hat.
Unter lautem Knallen zerlegt die Elefantenbüchse einen Heuballen. Burns tätschelt seine Waffe und spricht zu ihr: Na, hast du Daddy vermisst? Du bleibst natürlich die Nummer Eins.
Um dann das Gespräch wieder fortzusetzen: Ein Teil der flüchtenden Ghule verzog sich in ein altes Mausoleum, dass durch übelste Rituale entweiht worden war. Von diesem Grabmal führte dann ein Gang tief in den Berg unterhalb der Karlsburg. Am Ende des Ganges bemerkten wir, dass die Kabale schon auf uns gewartet hatte um uns in einer Art Arena zu ihrer Belustigung kämpfen zu lassen.

_________________
[Vorstellung] [ED]H´Sepp [ToF]Joe Burns


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: [Salon der Loge] 13. August
BeitragVerfasst: Di 20. Okt 2009, 13:47 
Offline

Registriert: Fr 16. Feb 2007, 14:39
Beiträge: 5078
Wohnort: Tempelhof
"Ah Doktor Braun. Schön sie mal wieder zu sehen." Dimitrij betritt gerade den Raum und ist ein wenig überrascht, wie viele Leute anwesend sind. "Ich kann nun sagen, daß Sie wirklich gute Arbeit geleistet haben. Es ist zwar schon eine Weile her, seit ich bei Ihnen operiert wurde, aber die Drachenhaut hat nun endlich ihre Feuerprobe bestanden. Mr. McCole war der Meinung, daß es auf Friedhof ein wenig kühl sei und wollte ein Ghul-Feuer anzünden. Ist zwar am Ende vor allem ein Dimitrij-Feuer geworden, aber ich kann sagen, außer daß es ein wenig warm wurde, ist nichts geschehen. Ah, und natürlich der Brandflecken in meiner Kleidung."

_________________
[Vorstellung], [ED]-[Spielleiter],


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Betrieben mit
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de